Dienstag, 12. November 2013

[FOOD]: Kürbisgnocchi mit Salbeibutter

Es ist Kürbiszeit und immer nur Kürbissuppe oder Kürbis"pommes" ist ja auch nicht so ganz das Wahre. Ich probiere gerne mal etwas Neues aus und so bin ich auf ein Rezept für Kürbisgnocchi gestoßen. Klang gut. Musste ich ausprobieren. Mit dem Ergebnis bin ich wirklich äußerst zufrieden. Die Vorbereitung dauert zwar ein wenig, wobei es da durchaus aufwändigere Rezepte gibt, aber alles in allem ist auch dies ein schnell zubereitetes Essen.

Kürbisgnocchi mit Salbeibutter
Für die Salbeibutter: Butter in einem Topf zerlassen, vom Herd nehmen und Salbei einrühren. Fünf Minuten auf die Seite stellen und warm halten. Die Gnocchi zum Servieren auf tiefe Teller verteilen, mit Salbeibutter beträufeln und mit dem zusätzlichen Parmesan bestreuen.

Wir hatten dazu dreierlei Pilze (Pfifferlinge, Austernpilze und Champignons. Die Pilze habe ich einfach nur in der Pfanne angebraten und mit etwas Salz und Pfeffer gewürzt. Hätte ich noch Räuchertofu (oder Speck) im Haus gehabt, dann hätte ich diesen vorher noch scharf angebraten und dazu gegeben. Zwiebeln passen auch super, sind bei diesem Essen aber ausgefallen, da die Herzdame nicht der allergrößte Fan davon ist und ich ja manchmal doch auch Wünsche und Bedürfnisse anderer achte.

Was sind eure liebsten Kürbisrezepte in diesem Herbst? Ich bin immer auf der Suche nach köstlichen Suppenalternativen; auch wenn Suppen eigentlich immer gehen.

Kommentare:

  1. Das klingt sooo lecker! Ich hab hier auch noch nen Hokkaido rumliegen,vielleicht setze ich das Rezept gleich um!

    LG, OktoberKind :-)

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebe Kürbis und muss das unbedingt mal testen. Klingt köstlich (und einfach!).
    Außerdem mag ich die Art der Rezeptpräsentation sehr. :)

    AntwortenLöschen
  3. Ach und zum Thema Kürbisrezept: Ich mag gerne scharfen Ofenkürbis. Dasist supersimpel und zudem "light". Einen Hokkaido in Spalten schneiden und mit einer Marinade aus etwas Olivenöl, Currypaste und ggf Salz und Pfeffer bestreichen. Dann in einer Auflaufschale garen, bis er durch ist. Je nach Currypaste kann das ganz schön scharf sein. :-D
    Ich aber eine tolle Gemüsebeilage. Ich esse ihn aber auch mal solo zum Beispiel mit einem Joghurt-Dip.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...